I


Alte Apfel- und Birnensorten im Loki-Schmidt-Garten: große Sortenausstellung

 

Norddeutsche Apfeltage 2016

23.-25.09.2016 im Loki-Schmidt-Garten
Botanischer Garten der Universität Hamburg.

Das Programm finden Sie hier im Flyer.

Detaillierte Information in Kürze.

Der Öko-Obstbau Norddeutschland - Versuchs- und Beratungsring e.V. steht Ihnen auf dem Apfelfest zu allen Fragen des ökologischen Obstanbaus Rede und Antwort.


Norddeutsche Apfeltage 2015

25.-27.09.2015 im Loki-Schmidt-Garten
Botanischer Garten der Universität Hamburg.

Die Dokumentation und Fotos vom Apfelfest finden Sie hier!


Norddeutsche Apfeltage 2014
25.-28.09.2014 in Ammersbek.

Rund 8.000 Besucher kamen zu den Apfeltage nach Ammersbek.

Die Dokumentation des Festes mit Fotos finden Sie hier!

 


 

EUROPOM Hamburg 2013

Vom 04.-06.10.2013 fand das große europäische Apfel- und Obsortenfestival im
Loki-Schmidt-Garten statt.

Rund 15.000 große und kleine Besucher kamen und genossen das Apfelfestival mit großer Sortenausstellung, Apfel- und Birnenbestimmung, Vorträgen, Informations- und Beratungsangeboten rund um Obst, Natur und Garten marktständen und vielem mehr!

Der Eintritt war frei!

Die Dokumentation mit Fotos finden Sie hier!

Das Programm finden Sie hier!

Lageplan des Loki-Schmidt-Gartens!

 


Norddeutsche Apfeltage 2012

Die Norddeutschen Apfeltage 2012 fanden
am 28.-30.09.2012 in
22949 Ammersbek/Hoisbüttel, Am Gutshof 1 statt. Rund 6.500 Besucher kamen an diesem Wochenende auf das Festgelände rund um die Pferdeschwemme.

Fotos und die Dokumentation vom
Apfelfest 2012 finden Sie hier!

 


Norddeutsche Apfeltage 2011

Bilder vom Apfelfest 2011 finden Sie hier!

Die Norddeutschen Apfeltage 2011 fanden vom
23.-25.09.2011 im Botanischen Garten der Universität Hamburg in Klein Flottbek statt.

Bei strahlendem Spätsommerwetter kamen zum Apfelfest am Sonnabend und Sonntag knapp 13.000 Besucher auf das Freigelände und in das große Schaugewächshaus, um die Vielfalt der präsentierten 220 Apfel- und 75 Birnensorten zu bestaunen. Neben der Apfelausstellung zeigten Gäste aus Dänemark, den Niederlanden und Bayern lokale Apfel- und Birnenraritäten.
Die anwesenden Pomologen (Obstkundler) antworteten auf die vielen Fragen der Besucher zur Sortenwahl, zur Baumpflanzung, zur Pflege und zu möglichen Verträglichkeiten alter Apfel- und Birnensorten.
Besonders nachgefragt wurde das Angebot, von den Besuchern mitgebrachte Sorten bestimmen zu lassen: 693 Apfel- und 54 Birnensorten wurden erfolgreich erkannt.

Die am Freitag vorangegangene Tagung zum „Lebensraum Obstwiese“ war mit 50 Teilnehmern gut besucht. Die Vorträge sind demnächst unter Fachtagung abrufbar.

Der anschließende Workshop „Einführung in die Sortenbestimmung von Äpfeln und Birnen“ zeigte, dass die Teilnehmer viel Ausdauer besaßen: 6 Stunden dauerte dieser Workshop an der schon aufgebauten großen Sortenausstellung.

So Kommen Sie hin!

Das Programm können Sie hier ansehen!

 


Apfelfest 2010

Das große Apfelfest fand am 18. + 19.09.2010

in 22494 Ammersbek/Hoisbüttel, Am Gutshof 1 statt.

Die Dokumentation des Apfelfestes 2010 finden Sie hier!

Fotos des Festes 2010 sehen Sie hier!


Apfelfest 2009

fand am 19. + 20.09.2009 in

22949 Ammersbek/Hoisbüttel, Am Gutshof 1 statt.

Die Dokumentation des Apfelfestes 2009 finden Sie hier!

Fotos des Festes aus dem Jahr 2009 sehen Sie hier!


Apfelfest 2008



Pflanzteam aus den Vier- und Marschlanden

Das Apfelfest 2008 besuchten am 20. + 21.09. in Ammersbek/Hoisbüttel rund 5.500 Menschen! Im Mittelpunkt stand die große Apfelausstellung, die dieses Jahr die Pomologen Jan Bade und Hans-Joachim Bannier aufbauten.
Unsere pomologischen Gäste aus den Niederlanden vom NPV, brachten 70 Sorten ihrer Region mit. Außerdem wurden rund 40 alte Birnensorten ausgestellt.

Fotos des Apfelfestes 2008 finden Sie hier!

Premiere feierte dieses Jahr der aus fair-gehandelten Mangos und regionalen Äpfeln komponierte Apfel-Mango Saft. hamburgmalfair (Mobile Bildung e.V.) und Süßmost Schmidt stellten diese Köstlichkeit (natürlich auch zum Probieren) am Stand der Süßmosterei Schmidt vor.
hamburgmalfair

Weitere Angebote an Äpfeln und Säften, Attraktionen für Kinder (Saftpressen, Steinzeitwerkstatt, Lehmbau, Kletterwand der NaturFreunde, Naturkindergarten Waldrally), kulinarische Köstlichkeiten und viel Informationen wurden sehr gut wahr genommen.

Informationen hierzu gibt es auch beim
Apfeltelefon unter 040-460 63 992.


Apfelfest 2007

Die fünften Norddeutschen Apfeltage fanden 2007 zum ersten Mal wieder in Ammersbek/Hoisbüttel statt. Fast 6.000 Besucher fanden bei strahlendem Sonnenschein den Weg zum Dorfgemeinschaftshaus. Apfel des Jahres war der Seestermüher Zitronenapfel, der auf der Streuobstwiese des Ammersbeker Bürgervereins von Otto Schinkel gepflanzt wurde.

Am 22.04.2007 pflanzten Thorsten Rockel (Bürgermeister von Seestermühe), Prof. Rolf Wiese (Leiter des Freilichtmuseums am Kiekeberg) und Harald Köpke (Vorsitzender des BUND Hamburg) den Apfelbaum des Jahres 2007: den Seestermüher Zitronenapfel im Schaugarten des Kiekebergs.

Als besonderer Gast brachte der Obstbauer Otto Schinkel, der den Züchter des Seestermüher Zitronenapfels noch persönlich kannte, historisches Material der alten Apfelsorte mit. Köstlichen sortenreinen Apfelsaft des Seestermüher Zitronenapfels von Bio-Obstbauer Eckart Brandt gab es zum Probieren.

näheres unter: Presse 2007

Hier finden Sie Fotos des Apfelfestes 2007!

 


Apfelfest 2006

Die vierten Norddeutschen Apfeltage fanden im Rahmen der Aktionswoche Regional + Fair im Hamburger Umweltzentrum (HH-Bramfeld) statt. Die Schirmherrschaft hatte Prof. Dr. h.c. Loki Schmidt übernommen.

Apfel des Jahres 2006 war der Altländer Pfannkuchen, eine 150 Jahre alte robuste Sorte, die wunderbar an Klima und Boden angepasst ist. Mit dieser Aktion sollen stellvertretend alle regionalen Apfelsorten wieder in Erinnerung gerufen und erhalten werden.

Mittelpunkt des großen Apfelfestes am 23. + 24.09. 2006 war die rund 200 Sorten umfassende Ausstellung, die der Pomologe (Apfelkundler) Meinolf Hammerschmidt aus Winderatt bei Sörup zusammengestellt hatte. Besucherinnen und Besucher konnten mitgebrachte Äpfel von den Apfelexperten bestimmen lassen. Am Sonnabend bestimmte Meinolf Hammerschmidt, am Sonntag Hans-Joachim Bannier (Bielefeld) die Äpfel. Der Pomologe Jan Bade (Kassel) war beide Tage vor Ort.

Das große Rahmenprogramm für die ganze Familie bot mit Saftpressen, Kletterwand der NaturFreunde Hamburg und weiteren Spielangeboten für Kinder,GLOBAL.FAIR-Truck, Marktständen und Führungen ein attraktives Angebot. 18 norddeutsche Künstlerinnen und Künstler installierten auf der Steuobstwiese des Umweltzentrums den KUNST-PFAD „Erde und Himmel“ und setzten damit neue Blickbeziehungen zwischen Kunst und Natur.

 


Apfelfest 2005

Bei wunderbarem Spätsommerwetter genossen am vergangenen Wochenende rund 4.000 kleine und große Besucher das Apfelfest 2005 im Hamburger Umweltzentrum. Die Attraktion war natürlich wieder die große Apfelausstelung mit Apfelbestimmung. Gut 300 Sorten mitgebrachter Äpfel wurden von den Pomologen (Apfelkundlern) bestimmt. Die Kletterwand der NaturFreunde Hamburg und der experimentiell angelegte KUNST-PFAD auf der Streuobstwiese begeisterte jung und alt und gewährte neue Perspektiven auf bereits Bekanntes. BUND-Vorsitzender Harald Köpcke pflanzte mit Vertretern der Gemeinde Wilstedt/Tangstedt nach der Eröffnung des Festes den Apfelbaum des Jahres, den Wilstedter Apfel, auf der Streuobstwiese.

 

Fotos des Apfelfestes 2005 finden Sie hier!


Rund 3.500 Besucher/innen feierten auch 2004 das 2-tägige Fest. Impressionen und viele Bilder von den Veranstaltungen 2003 und 2004) finden Sie im ARCHIV.